Reinigung von Heizungen


 

Muss Ihre Heizung gereinigt werden?

Die Heizung ist ein eher unscheinbares Gerät, das meist im Keller steht und unauffällig vor sich hin arbeitet. Zwei Gründe gibt es, die einem wieder bewusst machen, dass man eine Heizung hat.

- Wenn sie nicht mehr funktioniert und es kalt wird.

- Wenn die nächste Heizöl- oder Gasrechnung ins Haus flattert.

Auch bei älteren Heizanlagen können Sie Energie sparen, ohne dass gleich immense Kosten entstehen. Gleichzeitig schonen Sie auch die Umwelt.

Eine Heizungsreinigung ist deshalb sinnvoll, da es keine absolut rückstandsfreie Verbrennung gibt. Solche Rückstände können Schwefel, Ruß, Eisenoxid, Staub und diverse andere Substanzen durch sogenannte Zusatzmittel sein.

Diese Rückstände haben eine isolierende Wirkung. Sie legen sich wie ein Mantel an den Heizflächen ab und verhindern ein rasches Aufheizen des Heiz- und Brauchwassers. Diese Wirkung ist so stark, dass nur 1 mm einer Schicht den Brennstoffverbrauch um bis zu 5% in die Höhe treiben kann. Bei vielen Heizkesseln ist diese Rückstandsschicht dicker.

Zudem muss der Brenner länger heizen um die gewünschte Temperatur des Wassers zu erreichen. Das hat negative Auswirkungen auf den Verschleiß des Brenners und begründet dadurch den höheren Brennstoffverbrauch.

Sparen auch Sie Energie ein, das tut sowohl Ihrem Geldbeutel als auch der Umwelt gut.

Haben Sie noch Fragen? Anruf oder kurze Mail genügt.
Ich berate Sie gerne neutral und unabhängig.


SERVICE - HOTLINE
+49 (0)7949 - 2641

<<< zurück